Allgemeine Geschäftsbedingungen
"AGB"

Version: 1.0
Fassung vom: 10.05.2022


1. Allgemeine Bestimmungen

Vorliegende Allgemeine Geschäftsbedingungen beziehen sich auf das Unternehmen „Josef Alexander Winter“, nachstehend "STAGE X" genannt. Entgegenstehenden AGBs wird hiermit widersprochen. Mündliche Abreden und Zusicherungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung. Als Kunde in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten jegliche Kunden von STAGE X. STAGE X als „Auftragnehmer“ oder aus „Auftraggeber“ bezieht sich auf jegliche Geschäftsbeziehungen mit Kunden, Lieferanten oder sonstigen Auftraggebern oder Auftragnehmern. Als Besucher gilt jeder Gast bei einer Veranstaltung von STAGE X.

Alle Abschlüsse und Vereinbarungen werden erst durch unsere schriftliche Bestätigung für uns verbindlich. Fehlender Widerspruch bedeutet in keinem Falle unsere Zustimmung. Angebote sind stets freibleibend.


2. Haftung

Nach Veranstaltungsende übernimmt der Veranstalter keinerlei Haftungen die im Zusammenhang mit Besuchern, welche sich noch am Veranstaltungsgelände befinden bzw. diesen nach der Sperre wieder betreten. Die für Veranstaltungsbesucher freigegebenen Einrichtungen sind pfleglich und schonend zu benutzen. Alle übrigen Einrichtungen und Anlagen dürfen von Besuchern nicht betreten werden oder in Betrieb gesetzt werden. Veranstaltungsbesucher haben mit Ende der Öffnungszeit die Veranstaltung und das Gelände zu verlassen.


3. Ausweis

Jeder Gast ist verpflichtet, einen gültigen amtlich anerkannten Lichtbildausweis mitzuführen. Alle anderen Ausweise werden nicht akzeptiert! Der Ausweis ist bis zum Verlassen des Geländes mitzuführen und auf Verlangen dem Ordnungspersonal vorzuzeigen.


4. Aufenthalt

Der Zugang und Aufenthalt wird bei Veranstaltungen ausschließlich gegen Vorlage einer gültigen Eintrittskarte, einer für den Veranstaltungstag gültigen Akkreditierung oder einer sonstigen Einlassberechtigung gewährt. Die Einlassberechtigung ist bis zum Verlassen des Geländes mitzuführen und auf Verlangen dem Ordnungspersonal vorzuzeigen. Beim Verlassen des Geländes verlieren Eintrittskarten zum einmaligen Eintritt ihre Gültigkeit.
Nach Veranstaltungsende haben Besucher das Messegelände unverzüglich zu verlassen.


5. Verweigerung des Zutritts oder Räumung

Besucher die:

  • Die Anordnungen des Ordnungspersonals nicht befolgen;
  • Erkennbar unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen;
  • Bei denen ein Hausverbot vorliegt;
  • Die Zustimmung zu Kontrollmaßnahmen verweigern;
  • Erkennbar die Absicht haben, die Veranstaltung zu stören,
wird der Zutritt verweigert, ohne dass der Eintrittskartenwert erstattet wird.

Der Veranstalter kann Personen aus Sicherheitsgründen das Betreten der Veranstaltung oder von bestimmten Bereichen der Veranstaltung jederzeit untersagen oder die Räumung anordnen. Alle Personen, die sich im betreffenden Bereich aufhalten, haben den entsprechenden Aufforderungen unverzüglich zu folgen und bei einer Räumungsanordnung den betroffenen Bereich sofort zu verlassen. Ein Ersatz für gelöste Eintrittskarten findet in diesem Fall nicht statt.


6. Verhaltensregeln

  • Die Einrichtungen des Messegeländes sind schonend und pfleglich zu behandeln.
  • Jegliche Verunreinigung und Verschmutzung des Messegeländes ist untersagt.
  • Jedermann hat sich bei der Veranstaltung so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder belästigt wird.
  • Auf dem Messegelände besteht ein grundsätzliches Rauchverbot in allen geschlossenen Räumen. Innerhalb besonders ausgewiesener Raucherzonen im Freibereich ist das Rauchen gestattet.
  • Auf dem Messegelände ist- der Konsum von Drogen und der übermäßige Konsum von Alkohol sowie das Betteln untersagt.
  • Das Befahren des Messegeländes mit Rollschuhen, Inlineskates („Rollerblades“), Skateboards, Kickboards, Tretrollern, Elektrorollern, Segways, Fahrrädern, fahrbaren Tischen und ähnlichen Fahrhilfen oder Fahrzeugen, ausgenommen Rollstühle und Rollatoren, ist untersagt.
  • Die Weisungen der Klagenfurter Messe Betriebsgesellschaft mbH. und des Veranstalters betreffend die Regelung des Verkehrs, insbesondere das Halten und Parken, sind zu befolgen.
  • Gekennzeichnete Flächen, wie Feuerwehrflächen sowie Rettungswege und Notausgänge sind uneingeschränkt freizuhalten.


7. Tiere

Tiere aller Art dürfen nicht mit auf das Gelände oder in die Gebäude gebracht werden.


8. Sicherheitsanweisung

Den Anweisungen des Veranstalters, des Veranstaltungspersonals sowie des Sicherheits- und Aufsichtspersonals ist stets Folge zu leisten.


9. Gewalt

Sämtliche Arten der Anwendung von Gewalt sind auf allen Veranstaltungen strikt untersagt. Zuwiderhandeln führt zu einem unverzüglichen Verweis vom Veranstaltungsgelände und gegebenenfalls zu einer Anzeige bei der dafür zuständigen Behörde.


10. Absage oder Programmänderung(en)

Kurzfristige Programm- oder Terminänderungen sind dem Veranstalter vorbehalten und berechtigen nicht zur Rückgabe des Tickets. Bei Ausfall einer oder mehrerer Künstler, eine Nichtnutzbarkeit von Teilen des Geländes oder ein temporärer Ausfall der Technik auf Grund von höherer Gewalt besteht kein Preisminderungsanspruch. Anfallende Spesen (Anreise, Abreise, Unterbringung, Bearbeitungsgebühr, etc.) werden bei einer unverschuldeten Absage, Verschiebung, Programm- oder Besetzungsänderung vom Veranstalter nicht ersetzt.


11. Audiovisuelle Aufnahmen

Der Besucher erteilt seine ausdrückliche Zustimmung, dass die von ihm gemachte Aufnahme entschädigungslos und ohne zeitliche Einschränkung digital oder analog aufgezeichnet wird und die Aufnahmen oder Teile der Aufnahmen veröffentlicht werden. Veröffentlicht können diese Aufnahmen zum Beispiel auf der Veranstaltungshomepage, in sozialen Medien sowie in diversen Medienkanälen werden. Diese Aufnahmen können zur Nachberichterstattung des jeweiligen Festivals dienen, aber auch zur Bewerbung des nächsten Festivals dieser Art oder Veranstaltungen ähnlicher Art. Sie können jederzeit schriftlich einer Veröffentlichung der Bilddaten unter office@stage-x.at widersprechen. Eigene Aufzeichnungen Ton-, Film- und Fotoaufnahmen (außer für den rein privaten Gebrauch) sind nicht gestattet. Für eine Ausnahme ist eine schriftliche Erklärung des Veranstalters notwendig. Fotografen und Videografen, welche nicht von STAGE X organisiert und bezahlt werden, müssen sich 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn bei STAGE X schriftlich anmelden. Sollten Bild, Foto oder Videoaufnahmen an STAGE X übermittelt werden oder im Internet veröffentlicht werden, so wird STAGE X das Recht eingeräumt diese zu veröffentlichen und an Dritte zum Zweck der Veröffentlichung weiterzugeben. Der Urheber verzichtet dabei ausdrücklich auf das Recht auf Nennung des Urhebers.


12. Lautstärke und Gehörschutz

Der auftretende Schallpegel auf dieser Veranstaltung überschreitet 93 dB und kann das Gehör gefährden. Das Tragen von Gehörschutz, vor allem in der Nähe der Bühnenbereiche, wird dringend empfohlen.


13. Gegenstände

Das Mitführen der folgenden Gegenstände ohne vorherige schriftliche Erlaubnis der KM ist verboten:

  • Messer, Waffen (lt. österreichischem Waffengesetz) oder gefährliche Gegenstände, die als Waffe oder Wurfgeschoss eingesetzt werden können;
  • gesundheitsschädliche, giftige, ätzende, stark färbende, leicht entzündliche und radioaktive Stoffe;
  • Gasflaschen, Gassprühflaschen und Druckbehälter, ausgenommen handelsübliche Taschenfeuerzeuge;
  • Feuerwerkskörper, pyrotechnisches Material und Sprengstoff;
  • Sachen aus leicht zerbrechlichem oder splitterndem Material;
  • unter das Suchtmittelgesetz fallende Drogen;
  • Fahnen, Transparente, Transparentstangen und extremistisches, insbesondere rassistisches und fremdenfeindliches Propagandamaterial,
  • Flugobjekte (Drohnen, Luftballone, etc.)
  • Laserpointer und Musikanlagen,
  • Jegliche Gegenstände die vom Veranstalter als gefährlich erachtet werden können.

Illegale Gegenstände (Waffen, Drogen, etc.) werden der Polizei übergeben! Bei mitführen solcher Gegenstände wird die Teilnahme an der Veranstaltung unterlassen. Der Veranstalter haftet nicht für die Verwahrung solcher Gegenstände. Jeder Besucher stimmt einer Durchsuchung seiner Taschen und privaten Gegenstände nach solchen Gegenständen zu. Lässt ein Besucher diese Durchsuchung nicht zu, hat er kein Recht das Veranstaltungsgelände zu betreten. Ein Ausschluss der Personen, die versuchen verbotene Gegenstände auf das Veranstaltungsgelände zu schmuggeln, hält sich der Veranstalter vor. Eine Rückerstattung der Eintrittskarte ist ausgeschlossen. Bei Abgabe an anderen Stellen wie, z.B. Verstecken am Veranstaltungsgelände, Verstauen hinter einer Bar oder auf die Bühne, wird kein Verwahrungsvertrag geschlossen und der Veranstalter übernimmt keine Haftung.


14. Taschenkontrolle

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Besucher, vor betreten des Geländes, aber auch am Gelände, nach gefährlichen oder verbotenen Gegenständen zu durchsuchen. Wird ein solcher Gegenstand gefunden, wird dieser ausnahmslos abgenommen. Es kann die Mitnahme von größeren Taschen und Behältnissen untersagt werden.


15. Starke Alkoholisierung bzw. Drogeneinfluss

Stark beeinträchtigte Personen sind nicht berechtigt das Veranstaltungsgelände zu betreten. Der Ticketpreis wird in diesem Fall nicht refundiert.


16. Videoüberwachung

Das Messegelände ist aus Sicherheitsgründen zur Wahrnehmung des Hausrechts videoüberwacht. Mit dem Betreten des Messegeländes wird in diese Aufnahmen eingewilligt. Datenschutzbeauftragte/r im Bezug auf die Videoüberwachung ist die Klagenfurter Messer Betriebsgesellschaft mbH. (office@kearntnermessen.at).


17. Mindestalter und Jugendschutz

Die Veranstaltung kann ohne Ausnahme ab dem 16. Geburtstag besucht werden. Personen unter 16 Jahren werden vom Sicherheitspersonal abgewiesen. Auch ein Eintritt von unter 16-Jährigen mit einer volljährigen Begleitperson oder einer Vollmacht der Erziehungsberechtigten ist nicht gestattet. Der Ticketpreis wird in diesem Fall nicht refundiert.

Es gilt am gesamten Gelände das Kärntner Jugendschutzgesetz in der zum Veranstaltungstag aktuellen Fassung. Link zum Jugendschutzgesetzt


18. Schuhwerk und Bodenbeschaffenheit

Es wird dringend empfohlen festes Schuhwerk mit einer festen und stabilen Sohle mit ausreichend Trittfestigkeit am gesamten Veranstaltungsgelände zu tragen. Am Festivalgelände können Gegenstände auf dem Boden liegen. Dadurch ist beim Gehen, Laufen und Tanzen mit besonderer Sorgfalt auf die jeweiligen Gegebenheiten des Bodens zu Achten.


19. Beklettern von Bauwerken

Das Beklettern von Bauwerken aller Art ist strengstens verboten und hat einen sofortigen Verweis vom Veranstaltungsgelände sowie eine Anzeige bei der zuständigen Behörde zur Folge. Der Ticketpreis wird in diesem Fall nicht refundiert.


20. Parkplatz

Die Platzvorgabe der Parkplätze ist einzuhalten, es ist verboten auf den Verkehrswegen zwischen den Parkreihen mit dem KFZ zu parken. Auf den Parkplätzen, provisorischen Verkehrsflächen, sowie Ein- und Ausfahrten können Unebenheiten im Boden, Bodenwellen und andere Hindernisse auftreten. Es ist dementsprechend langsam und mit erhöhter Achtsamkeit zu fahren.

Das Wegwerfen von Müll am Parkplatz ist strengstens verboten. Der Veranstalter haftet nicht für Personen- und Sachschäden verursacht durch Dritte oder höhere Gewalt. Weiters haftet der Veranstalter nicht für etwaige für steckengebliebenen Fahrzeuge. Für mitgenommene und am Parkplatz befindliche Gegenstände übernimmt der Veranstalter keine Haftung.

Im Messegelände unberechtigt abgestellte Fahrzeuge werden ohne Verständigung des Eigentümers auf dessen Kosten entfernt. Für Beschädigungen an Fahrzeugen, die abgeschleppt werden mussten, haftet der Veranstalter nicht.

Im gesamten Messegelände gilt die allgemeine Straßenverkehrsordnung!
Für die Parkplätze ist die Klagenfurter Messe Betriebsgesellschaft m. b. H. zuständig.


21. Verlosung von Tickets

Das Verlosen von Jutopia Tickets durch Unternehmen ist nur nach schriftlicher Erlaubnis des Veranstalters gestattet.


22. Müll und Entsorgung

Jegliche Art von Müll ist in den dafür vorgesehen Tonnen und Containern zu deponieren und nicht auf den Boden zu werfen oder anderweitig zu hinterlassen.


23. Gewerbliche Tätigkeit(en)

Jegliche gewerbliche Tätigkeit bedarf der vorherigen schriftlichen Erlaubnis von STAGE X. Auf dem Messegelände ist das Verteilen von Druckschriften und Werbematerial, das Anbringen von Aufklebern und Plakaten sowie die Nutzung von Werbeträgern ohne die vorherige schriftliche Erlaubnis von STAGE X untersagt.


24. Höhere Gewalt

Ereignisse höherer Gewalt, zu welchen u.a. auch Naturereignisse (z.B. Erdbeben, Überschwemmungen, Sturm, Feuer), Streiks, größere Betriebsstörungen, Epidemien und Seuchen, Kriege, Bürgerkriege, Revolutionen, Embargos, Anfall von Ausschuss bei Liefergegenständen und Ausbleiben von Zulieferungen von Vormaterialien sowie alle Umstände gehören, die uns die Durchführung der Veranstaltung wesentlich erschweren oder unmöglich machen, berechtigen uns, die Lieferung für die Dauer der Behinderung und einer angemessenen Anlaufzeit auszusetzen oder vom Vertrag hinsichtlich des noch nicht erfüllten Teils zurückzutreten.


25. Geistiges Eigentum, Geheimhaltung

Pläne, Skizzen, Bilder, Kostenvoranschläge und sonstige Unterlagen wie Prospekte, Werbematerialien, Präsentationen und ähnliches bleiben unser geistiges Eigentum. Jede Verwendung, insbesondere Weitergabe, Vervielfältigung, Veröffentlichung bedarf unserer ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung. Sämtliche Unterlagen können jederzeit von uns zurückgefordert werden und sind unverzüglich zurückzugeben, wenn der Vertrag nicht zustande kommt. Der Vertragspartner verpflichtet sich zur Geheimhaltung des ihm aus der Geschäftsbeziehung zugegangenen Wissens Dritten gegenüber.


26. Datenschutz

Um den gesetzlichen datenschutzrechtlichen Informationspflichten nachzukommen, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Diese ist abrufbar unter stage-x.at/datenschutzerklarung.html in der jeweils aktuell geltenden Fassung.


27. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen oder aus anderen Gründen ungültig oder nicht durchsetzbar sein, oder sollten Lücke im Vertrag festgestellt werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. In solchen Fällen gilt eine Bestimmung als vereinbart, die dem von den Parteien angestrebten wirtschaftlichen Ziel am nächsten kommt, oder die unwirksame Bestimmung wird durch eine wirksame Bestimmung ersetzt, die den beabsichtigten wirtschaftlichen Zweck am ehesten erreicht.


28. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Graz.
Diese Vereinbarung und alle außervertraglichen Verpflichtungen, die sich aus oder im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung ergeben, unterliegen in jeder Hinsicht dem österreichischen Recht und werden in Übereinstimmung mit dem österreichischen Recht ausgelegt. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen, kurz UN-Kaufrecht und Römer Schuldvertragsübereinkommen wird ausgeschlossen.